Hauptsitz Kalkar 02824 / 93 99 501 | Seminarstandort Essen 0201 / 64 93 870

Basiskurs Palliative Care

für Pflegende (Weiterbildung Pflegeexperte für Palliative Care)

Die Palliativ Care ist ein ganzheitliches Behandlungs- und Betreuungskonzept für Menschen mit unheilbaren, lebensbedrohlichen und / oder chronisch fortschreitenden Krankheiten und sterbende Menschen. Durch vorausschauende und an Ganz-heitlichkeit orientierte Maßnahmen soll das Leiden unheilbar kranker  Menschen gelindert und ihnen eine bestmögliche Lebensqualität bis zuletzt ermöglicht werden. Es wird unter Einbeziehung von nahestehenden Bezugspersonen eine ihrer Situation angemessene Unterstützung angeboten.

Den Teilnehmenden soll in der Weiterbildung eine radikal am Individuum orientierte Grundhaltung vermittelt werden, die allen Handlungen zugrunde liegt. In diesem Sinne sollen sich  die Einbindung, Unterstützung und Begleitung von Angehörigen sowie das Arbeiten in multidisziplinären Teams sowie die Vernetzung mit anderen Diensten immer an den Bedürfnissen und der Lebensqualität der Betroffenen und deren Bezugspersonen orientieren.

Das Thema Palliative Care ist nicht nur auf die Arbeit von Hospizen und Palliativstationen begrenzt, sondern wird zunehmend ein integraler Bestandteil der Qualitätssicherung von stationären und ambulanten Einrichtungen.

Die Weiterbildung bietet den Teilnehmer*innen berufliche Hilfen zur weiteren Entwicklung ihres bestehenden Fachwissens und ihrer sozialen Kompetenzen im Umgang mit schwerkranken und sterbenden Menschen.

Sie erfolgt auf der Grundlage des anerkannten Basiscurriculums Palliative Care von Kern / Müller / Aurnhammer in der 2020 aktualisierten Fassung, das vom Gesundheitsministerium des Landes NRW empfohlen wird.

Ziele der Weiterbildung

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Weiterbildung werden befähigt die Lebensqualität der unheilbar erkrankten Menschen so lange wie möglich zu erhalten, die Autonomie, die Selbstbestimmtheit und die Würde zu wahren und die Angehörigen aktiv in den Pflegeprozess einzubeziehen.

Zielgruppe

Gesundheits- und KrankenpflegerInnen und examinierte AltenpflegerInnen aus Krankenhäusern und Altenheimen sowie ambulanten Pflegeeinrichtungen.

Zugangsvoraussetzung

Abgeschlossene Ausbildung in einem der aufgeführten Berufe.

Struktur der Weiterbildung

NEU:

Die Weiterbildung umfasst 180 Stunden in sechs Modulen an jeweils drei aufeinander folgenden Tagen (ca. ein Modul pro Monat).

Inhalte der Weiterbildung/Themenschwerpunkte

  1. Körperliche Aspekte
      • Schmerzdiagnose und Therapie
      • Krankheitsbilder und Symptome
      • Diagnose und Therapie von Begleitsymptomen
      • Spezielle pflegerische Handlungen
  1. Psychosoziale Aspekte
      • Wahrnehmung, Kommunikation und Gesprächsführung
      • Umgang mit Trauer
      • Eigene Grenzen erkennen und achten
      • Psychische Prozesse Sterbender und Trauernder
  1. Spirituelle und kulturelle Aspekte
      • Lebensbilanz, Sinnfragen
      • Krankheit, Leid und Tod
      • Religion und Seelsorge bei Schwerkranken und Sterbenden
      • Die Bedeutung von Ritualen
  1. Ethische und rechtliche Aspekte
      • Ethische Entscheidungsfindung
      • Wahrheit am Krankenbett
      • Patientenverfügung,Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung
      • Gesundheitliche Versorgungsplanung
      • Euthanasie
  1. Organisatorische Aspekte
      • Multiprofessionelle Teamarbeit
      • Case Management
      • Dokumentation
      • Qualitätssicherung

Arbeitsformen: 

  • Impulsreferate
  • Lehrgespräche
  • Gruppen- und Einzelarbeiten
  • Selbsterfahrungsorientierte Methoden
  • Fallarbeit
  • Bearbeitung von Praxisbeispielen in Kleingruppen

Weiterbildungsabschluss

Die Inhalte der Weiterbildung entsprechen dem „Basiscurriculum Palliative Care“ (Kern, Müller, Aurnhammer), Schriftenreihe der Ansprechstellen des Landes NRW zur Pflege Sterbender, Hospizarbeit und Angehörigenbegleitung. Die Weiterbildung erfüllt somit die Anforderungen gemäß §39a  SGB V (Rahmenvereinbarungen zur Finanzierung stationärer Hospize) zur beruflichen Qualifikation. Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung erhalten die Absolventen ein entsprechendes Zertifikat „Pflegeexpertin/Pflegeexperte für Palliative Care“.

2022 findet kein Kurs statt.

Termine Kurs 2023

(Seminarstandort Essen jeweils von 9-16 Uhr)

Modul 1 03.03.-05.03.2023
Modul 2 05.05.-07.05.2023
Modul 3 16.06.-18.06.2023
Modul 4 01.09.-03.09.2023
Modul 5 03.11.-05.11.2023

Modul 6

Abschlussmodul

19.01.-21.01.2024

Wissenschaftliche Leitung/Lehrgangsleitung

Ali Nazlier

M.A., Diplom-Kaufmann Pflege- und Gesundheitsmanagement, Fachkrankenpfleger für Intensiv-und Anästhesie, Fachexperte für Palliativpflege, GVP-Berater, Zertifizierte Kursleitung nach DGP

Dozentinnen und Dozenten:

Palliativpflegefachkräfte, Palliativ-Mediziner, Sozialarbeiter und Theologen

Lehrgangsort

DGGP Essen

Kosten der Weiterbildung

Die Lehrgangskosten betragen  2.250,-€

Weitere Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns telefonisch unter: 02824/9399503 oder 0201/6493870 oder per Mail unter: becker@dggp-online.de.

Anmeldung

  • Anschreiben
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Lichtbild und Angaben über den bisherigen Bildungsweg und die ausgeübte Berufstätigkeit
  • Ausbildungszeugnis
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Anmeldeformular

Anmeldeformular

Anmeldung Weiterbildung

Online – Anmeldung

Sie können die Anmeldung auch online durchführen. Hierfür benötigen wir ihren tabellarischen Lebenslauf sowie jeweils eine Kopie ihres Berufszeugnisses und der Berufserlaubnisurkunde. Diese können Sie entweder postalisch an unseren Hauptsitz in Kalkar oder per E-Mail an becker@dggp-online.de senden.

Kostenträger