Hauptsitz Kalkar 02824 / 93 99 501 | Seminarstandort Essen 0201 / 64 93 870

Weiterbildung Pflegeexpertin / Pflegeexperte für neurologische Frührehabilitation

Ausgehend von dem betroffenen Menschen und seinen Bezugspersonen soll diese Weiterbildung einen Beitrag zu dessen förderlicher Pflege leisten. Die Pflege in der neurologischen Frührehabilitation versteht sich hierbei als ein in den Tagesablauf der Betroffenen integriertes Konzept. Dabei werden bei den Betroffenen bestehende und benötigte Fertigkeiten analysiert und gezielt konzeptgeleitet gefördert. Diese Förderung wird in den Alltag der Betroffenen integriert und mit weiteren pflegerischen Maßnahmen kombiniert. Gemeinsam mit weiteren an der Rehabilitation beteiligten Professionen wird dieses Förderkonzept dem individuellen Bedarf der Betroffenen angepasst und fortlaufend auf seine Wirksamkeit hin überprüft. Die gezielte rehabilitative Pflege soll zu einem sehr frühen Zeitpunkt, nämlich bereits mit Aufnahme der Betroffenen in die Institution erfolgen.

Während der Weiterbildung erwerben die Teilnehmenden die Kompetenzen mit Beginn der Pflegemaßnahmen, rehabilitative Bedarfe bei den Betroffenen zu ermitteln und konkrete pflegerische Förderkonzepte mit diesen zu erarbeiten. Hierzu lernen die Teilnehmenden zahlreiche unterschiedliche Förderkonzepte kennen, um aus einer professionellen Erkenntnis heraus individuelle Fördermaßnahmen gestalten zu können. Grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse über pflegerische Diagnosemaßnahmen bilden dazu ein gesichertes Fundament und sind ebenso Bestandteil der Bildungsmaßnahme. Pflegewissenschaftliche Erkenntnisse und berufsrechtliche Grundlagen sind weitere wichtige Inhalte. Ein weiterer wesentlicher Aspekt der Weiterbildungsmaßnahme ist die Beratung und Schulung Betroffener, deren Bezugspersonen, an dem Thema interessierter Berufsangehöriger sowie weiterer an dem Thema interessierter Personengruppen.

Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung Pflegeexpertin / Pflegeexperte für neurologische Frührehabilitation soll die Teilnehmenden dazu befähigen, eine reflektierende, lebensweltorientierte, prozessbegleitende, interdisziplinär therapierende und Ressourcen nutzende Pflege und Beratung durchführen zu können. Zusätzlich beinhaltet sie die Vermittlung des pädagogischen Umgangs mit Familien und Betroffenen in ihren individuellen Erkrankungssituationen.

Zielgruppe

Die berufliche Weiterbildungsmaßnahme richtet sich an Angehörige der Pflegeberufe mit mindestens dreijähriger Ausbildung und staatlichem Berufsabschluss.

Zugangsvoraussetzung

Erforderlich ist der Nachweis eines Berufsabschlusses in einem entsprechenden Gesundheitsberuf.

 

Struktur

Die Qualifizierungsmaßnahme ist als berufsintegrative Weiterbildung konzipiert. Teilnehmende müssen somit im beruflichen Feld der neurologischen Frührehabilitation tätig sein, um Erworbenes direkt in die berufliche Praxis transferieren zu können. Die berufliche Weiterbildung für professionell Pflegende umfasst sechs jeweils dreitägige Module. In jedem Modul wird ein Themenkomplex behandelt und auch abgeschlossen. Ziel eines jeden Moduls ist es, wesentliche Inhalte des Moduls direkt in die pflegerische Praxis zu implementieren. Es können einzelne Module oder die gesamte Weiterbildungsmaßnahme absolviert werden. Für die einzelnen Module werden Teilnahmebescheinigungen ausgegeben. Die gesamte Weiterbildung schließt mit dem Weiterbildungszertifikat „Pflegeexpertin/ Pflegeexperte für neurologische Frührehabilitation (DGGP)“ ab.

Termine und Inhalte

Modul Termin Inhalte
1 12. – 14. September 2022
  • Grundlagen der pflegerischen Rehabilitation
  • Diagnoseverfahren der rehabilitativen Pflege 1
  • Planungen der rehabilitativen Pflege
2 12. – 23. November 2022
  • Grundlagen der rehabilitativen Fallbesprechung
  • Spezielle neurologische Krankheitsbilder 1
3 09. – 11. Januar 2023
  • Arbeiten im multiprofessionellen Team
  • Ergotherapie, Physiotherapie
  • Medizin, Psychologie
4 06. – 08. März 2023
  • Beratung/ Schulung von Betroffenen und deren Bezugspersonen 1-3
5 08. – 10. Mai 2023
  • Pflegerische Rehabilitationskonzepte (Kinästhetik, Basale Stimulation, Bopath etc.)
6 05. – 07. Juni 2023
  • Casemanagement

Wissenschaftliche Leitung und Lehrgangsleitung

Prof. Dr. rer. medic. Herbert Hockauf, Diplom Pflegepädagoge und -wissenschaftler

Prof. Dr. med. Horst Gerhard, Chefarzt Neurologie

Lehrgangsort

DGGP Essen

Seminarzeiten von 09:00 – 16:00 Uhr

Kosten der Weiterbildung

Die Kosten für die gesamte Weiterbildung betragen insgesamt 3.100,00 €. Für jedes einzelne Modul betragen die Kosten 530,00 €.

 

Weitere Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns telefonisch unter: 02824/9399503 oder 0201/6493870 oder per Mail unter: becker@dggp-online.de.

Anmeldung

  • Anschreiben
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Lichtbild und Angaben über den bisherigen Bildungsweg und die ausgeübte Berufstätigkeit
  • Ausbildungszeugnis
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Anmeldeformular

Anmeldeformular

Anmeldung Weiterbildung

Online – Anmeldung

Sie können die Anmeldung auch online durchführen. Hierfür benötigen wir ihren tabellarischen Lebenslauf sowie jeweils eine Kopie ihres Berufszeugnisses und der Berufserlaubnisurkunde. Diese können Sie entweder postalisch an unseren Hauptsitz in Kalkar oder per E-Mail an becker@dggp-online.de senden.

 

Kostenträger